The Celtic Tour

Gestern habe Ich an einer Tages Tour durch Boyne Valley teilgenommen. Mein Fahrer und Tourguide war Jim. Er ist ein sehr freundlicher und lustiger  Tourguide, den man gut verstehen kann, auch wenn man Englisch als Fremdsprache hat und nicht als Muttersprache.

Er hat uns an der Suffolk Street abgeholt und sehr viel über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten von Irland geredet wähend wir durch Dublin an ihnen vorbei gefahren sind.

Wir sind direkt zu dem The Hill of Tara gefahren welches eins der historischen Wunder des Boyne Valley ist. Dort haben wir einen kleinen Spaziergang mit Jim gemacht und er hat uns erzählt das die Könige von damals genau an diesem Ort regiert haben.  Es wird  gesagt, dass man auf dem höchstem Punkt dort, ein Viertel von Irlands Landschaft sehen kann. Ehrlich gesagt konnte ich nicht so viel sehen, aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass es ein sehr regnerischer und düsterer Tag war.IMG_20150529_091747

Bevor wir The Hill of Tara verlassen haben, haben wir uns alle einen Kaffee geholt, um wach zu sein, damit wir die wundervolle Landschaft genießen konnten, die uns umgeben hat.

Ich habe es wirklich genoßen mit dem Bus durch diese wunderschönde Landschaft zu fahren.

Wir haben eine Menge Zeit gehabt uns Trim castle anzuschauen und sind dort entlang gebummelt, was ich sehr schön fand, da das Wetter in dem Moment sehr gut war.

Nach einer kurzen Fahrt hatten wir einen exklusiven Einblick in die Gräber von Loughcrew. Darin konnte man unglaubliche Wandmalereien sehen, welche über 4.000 jahre alt sein sollen. Es war echt unglaublich! Später haben wir dann in einem kleinen Restaurant Mittaggegessen.

Noch ein bisschen später sind wir mit dem Bus zu der Abtei Monasterboice gefahren.

Auf dem Weg dort hin konnten wir eine Menge  wundervolle Fotos von der Natur machen.

Dort angekommen konnten wir uns das best erhaltenste Keltische Kreuz in ganz Irland anschauen und auch auf andere religiöse Artifakte einen Blick werfen.DSC_0103  Außerdem ist Monasterboice der Standort von dem höchsten  runden Turm in ganz Irland. Das alles ist ziemlich cool!

Unser letzter Stop war die kleine Stadt Drogheda, in der Jim uns durch die Stadt geführt hat und wir uns die St. Peters Kirche angeschaut haben. In der Stadt hatte jeder die Chance sich ein Eis zu kaufen, welches wir mit in den Bus nehmen durften. Danach sind wir zurück nach Dublin gefahren und haben die Fahrt beendet.

 Ich habe die Tour sehr genoßen, da ich viel über die Geschichte Irlands und die Kelten erfahren durfte.

 

Posted in Unkategorisiert